Erzieher ein Beruf mit hohen Anforderungen

September 25th, 2009 · No Comments

Jeder kennt den Beruf Erzieherin, der in 3 - 4 Jahren erlernt werden kann mit einem Anerkennungspraktikum im Anschluss. Die Grundeigenschaft die man für den Beruf mitbringen muss ist die Liebe mit Kindern und Jugendlichen arbeiten zu wollen. Unterrichtet werden Fächer wie z.B. Psychologie, Pädagogik, Sporterziehung aber auch Fächer wie Politik und Rechtskunde. Nach erfolgreicher abgeschlossener Ausbildung ist man in folgenden Bereichen tätig. Heimerziehung, vorschulische Erziehung und in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Das Gehalt liegt bei etwas 1900 - 3000 € Brutto je nach Bundesland und Einstufung. Doch was ist mit den vielen Mamis zu Hause, die ihre Kleinen umsorgen. Sind sie nicht eigentlich auch Erzieher? Sie tragen auch eine große Verantwortung für die umfassende Förderung und Pflege ihrer Kinder. Wie sieht ihre Bezahlung aus? Seit 1.1.2007 gibt es das neue Elterngeld. Das heißt wer sich entschließt Mama zu werden entscheidet sich auch für den Weg der “Erzieherin” und “Antrag Elterngeld“. Denn beide Begriffe gehören zusammen. Hier muss man nämlich selber für seine “monatlichen Lohnzahlungen” sorgen, indem man den für viele neuen Antrag stellt. Beachten sollte man dabei das der Antrag bis spätestens drei Monate nach der Geburt gestellt wird, bis dahin läuft die Frist der rückwirkenden Zahlungen. Das Elterngeld beträgt mindestens 300€ und höchstens 1800€.

Erkennen auch sie den Zusammenhang zwischen dem gelernten und den ungelernten Erziehern? Beide sind unterbezahlt. Aber ich denke auch das man diesen Beruf nicht wegen des Geldes wählen sollte. Erzieher sollte man nur werden wenn man Spaß und Freude daran hat.