Fastenkur – Abnehmen sollte nicht die Hauptmotivation sein

August 14th, 2008 · No Comments

Eine Fastenkur ist heute sehr beliebt bei vielen Menschen. Dabei denken die meisten in erster Linie daran, dass sie hier an Gewicht verlieren können. Doch das Abnehmen an sich sollte nie die hauptsächliche Motivation für eine Fastenkur sein.

Vielmehr sollte man sich für das Fasten zurück auf sich selbst besinnen. Die Motivation für eine Fastenkur mittels Heilfasten soll nicht der reine Verzicht auf Nahrung jeder Art sein, sondern auch zur Rückbesinnung auf das Wesentliche dienen, sowie der Reinigung des eigenen Körpers.

Durch den Verzicht auf feste Nahrung bei einer Fastenkur wird der Körper gereinigt und von Giftstoffen befreit. Dies wird allerdings nur möglich, wenn man sich an ganz spezielle Regeln während der Fastenkur hält. Dazu gehören neben dem Verzicht auf feste Nahrung natürlich auch der Verzicht auf jegliche Giftstoffe wie Alkohol, Nikotin oder auch Koffein. Generell sollte man sich an die Vorgaben halten, die die Veranstalter der Fastenkur geben. Denn nur so ist ein erfolgreiches Fasten gegeben.

Dabei finden die Fastenkuren heute in der Regel auch unter ärztlicher Aufsicht statt. Selbst wenn diese als Form eines Urlaubs angeboten werden, wird immer ein Arzt das Ganze überwachen, damit es nicht zu einer Kreislaufschwäche oder ähnlichem kommen kann. Grundsätzlich sollte man sich ohnehin vor Beginn einer Fastenkur ärztlich durch checken lassen. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass man das Heilfasten auch problemlos übersteht. Kinder und Schwangere, sowie Stillende oder Diabetiker sollten aber eine Fastenkur gar nicht erst in Erwägung ziehen. Für sie könnte diese tatsächlich schädigend wirken.